Unsere Redaktion wird durch Leser unterstützt. Wir verlinken u.a. auf ausgewählte Online-Shops und Partner, von denen wir ggf. eine Vergütung erhalten. Mehr erfahren.

Fensterfolien sind vielseitig verwendbar. Von Sonnenschutzfolien, die den Raum abkühlen bis zu Sichtschutzfolien und Dekorfolien ist das Angebot vielseitig.

Die allermeisten Folien sind selbstklebend und wieder abnehmbar. Es gibt sie für Fenster jeder Größe und auch für Dachflächenfenster.

Bei letzteren ist das Montieren der Fensterfolien etwas schwieriger, aber keine Sorge: Auch diese Folien sind schnell befestigt und wir zeigen Schritt für Schritt, wie es geht.

Was braucht man für das Anbringen der Fensterfolien?

Für die Montage braucht ihr kaum spezielles Werkzeug, das nicht im Lieferumfang enthalten ist. Beim ersten Mal bietet es sich an, die Folie zu zweit zu montieren. Insbesondere wenn ihr Fensterfolien auf einem Dachfenster anbringen wollt, solltet ihr euch einen Helfer hinzuholen.

Material- und Werkzeugliste

  • Fensterreiniger
Wir empfehlen
Kärcher Akku-Fenstersauger WV 6
Mit dem Link kaufst du zum gleichen Preis ein, aber wir erhalten eventuell eine Provision.

  • Klebeband
  • Sprühflasche
Wir empfehlen
WENKO Wäschesprüher Fina 500 ml
Mit dem Link kaufst du zum gleichen Preis ein, aber wir erhalten eventuell eine Provision.

  • Seifenwasser
  • Cuttermesser
Wir empfehlen
10x Teppichmesser - ideales Messer
Mit dem Link kaufst du zum gleichen Preis ein, aber wir erhalten eventuell eine Provision.

  • Mikrofaser oder Küchentuch
  • Kunststoff- oder Filzrakel*

* = typischerweise enthalten

Schritt #1: Wahl der Sonnenschutzfolie

Es gibt zwei verschiedene Arten von Fensterfolien: Statikfolien und Folien mit einer Klebeschicht.

Im Unterschied zu herkömmlichen Klebefolien haften die Statikfolien komplett ohne Klebstoff an den Fenstern. Dadurch lassen sich diese wieder rückstandsfrei ablösen und auch mehrfach verwenden.

Fensterfolien können für verschiedene Zwecke eingesetzt werden:

  • Sonnenschutzfolien
  • Tönungsfolien / Sichtschutzfolie
  • Dekorfolien
  • Spiegelfolie

An anderen Stellen habe ich schon von Sonnenschutzfolien Tests und von meinen Sonnenschutzfolien Erfahrungen berichtet.

Mein Favorit war:

Die beste Sonnenschutzfolie 2022
Soldera SOL-20XC Sonnenschutzfolie
9.4/10Our Score

Die Soldera SOL-20XC hat uns mit der hochwertigen und robusten Bauweise überzeugt. Im Test ließ sich die Sonnenschutzfolie leicht anbringen. Praktisch war auch der Rakel, der gleich im Lieferumfang enthalten ist. Auch bietet Soldera einen Maßzuschnitt-Service an, mit dem die Folie gleich passend für die Fenster und/oder Türen zugeschnitten wird.

Schritt #2: Sorgfältig das Fenster putzen

Damit die Folien gut haften, müssen die Fenster ordentlich sauber gemacht werden. Nehmt euch hier ruhig etwas Zeit und verwendet Fensterreiniger.

Schritt #3: Ausrollen der Folie

Rollt die Folie vorsichtig aus. Dabei ist es wichtig, dass die Folie auf keinen Fall zerknickt.

Idealerweise liegt dabei die Folie so, dass durchsichtige Schutzschicht oben ist. Dann könnt ihr diese später leichter abziehen.

Schritt #4: Abziehen der Schutzschicht

Für diesen Schritt benötigt ihr den Tesafilm. Wählt eine Ecke und klebt zwei Streifen des Tesafilms übereinander, sodass ein Streifen oben auf der Schutzschicht klebt und einer wird von unten an die eigentliche Sonnenschutzfolie geklebt.

Sollte eure Folie andersherum liegen (Schutzschicht unten, Sonnenschutzfolie oben) ist das auch kein großes Problem. Es macht das Abziehen nur etwas schwerer, weil die Sonnenschutzfolie mehr wiegt als die Schutzschicht.

Zieht an den beiden Tesafilstreifen die einzelnen Schichten langsam auseinander. Es kann hilfreich sein erst eine Seite fertig zu machen und dann auf der gesamten Breite langsam weiter zu ziehen.

Für diesen Schritt ist eine zweite Person sehr empfehlenswert, weil diese dann eine Ecke / Seite der Folie festhalten kann, während die andere Person die obere Folie abzieht.

Bei kleineren Folien geht das aber auch sehr gut alleine.

Das Ergebnis sieht dann in etwa so aus:

Schritt #5: Befeuchten der Folie

Nun wird die klebende Seite der Folie (von der die Schutzschicht entfernt wurde) mit der Lösung aus Spülmittel und Wasser besprüht. Sei dabei nicht zu zaghaft, später wird viel Nässe von Vorteil sein.

Schritt #6: Befeuchten des Fensters

Besprühe auch das Fenster mit dem Seifenwasser.

Jetzt muss das Fenster gut befeuchtet werden:

Und noch mehr sprühen:

Je feuchter das Fenster ist, desto einfacher könnt ihr die Folie noch bewegen. Falten und Blasen kriegt ihr einfacher von feuchten Fenstern weg.

Um die Fensterfolie anzubringen muss das Fenster wirklich richtig nass sein.

Schritt #7: Anbringen der Fensterfolie

Bringe die Folie an dem Fenster an. Beginne dabei mit einer oberen Ecke, arbeite dich entlang der oberen Kante zu andere Ecke fort und streiche dann die Folie nach unten hin vorsichtig ab.

Bei Dachfenster beginnt ihr in einer oberen Ecke, arbeitet euch dann zur anderen vor und dann langsam von oben nach unten.

Blasen können dabei entstehen. Dies ist aber gar kein Problem.

Das Zwischenergebnis kann dann auch mal so aussehen:

Nun beginnt der eigentliche Spaß.

Schritt #8: Ausdrücken der Blasen mit dem Rakel

Das Rakel wird in einem Handtuch oder in ein Küchentuch eingewickelt. So entstehen ganz sicher keine Kratzer.

Beim Ausdrücken schiebt man langsam und gleichmäßig ausgehend von der Mitte das Wasser zum Rand.

Schritt #9: Abtrocknen

Wische das Wasser auf den Rändern ab.

Und sei stolz auf das, was du gerade geleistet hast! 🙂

Das Fenster darf erst nach 4 Wochen wieder gereinigt werden, weil sich sonst die Folie noch verschieben könnte.

Tipps für die Montage von Fensterfolien

Abschließend noch ein paar ganz nützliche Montagetipps.

Tipp #1 Der Handtuch-Trick

Bei Dachflächenfenstern fand ich es sehr praktisch Handtücher wie in diesem Bild, an die untere Kante des Fensters zu klemmen.

Profi-Tipp: Haltet die Fensterrahmen und die Wände trocken, in dem ihr Handtücher unter dem Dachfenster einklemmt.

Dadurch musste ich mich bei der Montage der Sonnenschutzfolien weniger um das herunterlaufende Wasser kümmern.

Bei normalen Fenstern empfiehlt es sich, Handtücher unter das Fenster zu legen.

Tipp #2: Viel hilft viel

Mehr Wasser bedeutet, dass man die Folie noch besser nach dem Ankleben verschieben kann. So ist es einfacher, die letzten Blasen herauszudrücken.

Hinweis: Bitte stich nicht einzelne Blasen mit einer Nadel (oder anderen spitzen Gegenständen auf). Die Sonnenschutzfolie kann ansonsten an der Stichstelle rosten.

Die Redaktion von ZuHeiss.de besteht aus Heimwerkern, die ihre heiße Wohnungen in den Sommermonaten leid waren. Auf diesem Blog berichten wir über Sonnenschutzfolien und andere Möglichkeiten, um für Abkühlung zu sorgen.